Das Aufheizen einer Badetonne

Das Aufheizen einer Badetonne mit einem hochwertigen externen Badezuberofen geht mit ein bisschen Übung schnell und einfach.

Für viele gehört zum Badespaß schon das Anheizen des Ofens zum Ritual dazu. Auch das kann ja schon in geselliger Runde mit einem guten Getränk auf ihrer Terrasse oder im Garten Freude bereiten.

Bitte immer darauf achten:

  • Der Ofen muss auf gleicher Höhe mit der Badetonne stehen, sonst funktioniert das Thermikprinzip nicht (warmes Wasser fließt durch oberen Zulauf in die Tonne, kaltes wird unten nachgezogen). Kann das platzbedingt nicht erfolgen, benötigen sie eine zusätzliche Pumpe um das Wasser zu transportieren.
  • Der Hot Tub muss mindestens 15 cm über dem oberen Ofeneinlass mit Wasser gefüllt sein.
  • Die Verschlusstopfen oder Kugelhähne an den Ofenauslässen müssen geöffnet sein

Die Brennkammer und der Ascherost ihres externen Ofens aus hochwertigem Marinealuminium soll vor jedem erneuten Anschüren gereinigt sein.

Entfachen Sie mit kleineren Holzstücken das Feuer, wenn das richtig brennt, können sie ihren Ofen vollschlichten mit bis zu 50 cm langen Holzscheiten. Der Ofen darf dabei richtig vollgemacht werden. Am besten Sie stellen sich die Uhr und legen bei Bedarf alle halbe Stunde nach. Heizen sie Ihren Ofen bis ca. 30° Grad hoch und machen sie dann langsam mit dem Nachlegen. Um die gewünschte Badetemperatur von ca. 38° Grad (je nach eigenen Bedürfnissen) zu erreichen, müssen sie bei den ersten Versuchen ein bisschen taxieren. Je nach Außen- und Wassertemperatur, Wannenvolumen und Holzart brauchen sie ca. 1,5-3,5 Std. um Ihr Wasser angenehm zu beheizen. Auch ob Ihre Badetonne isoliert ist und ob sie eine isolierte Abdeckung verwenden (darf beim Einheizen drauf bleiben) spielt eine große Rolle.

Welcher Ofen für welche Badetonne?

Wasservolumen Ofen
800 – 1200 Liter 25 KW
ab      1400 Liter 30 KW
ab     1800 Liter 40 KW (oder 50 KW)

Das richtige Holz

Wichtig ist, daß Sie gut abgelagertes trockenes Holz für das Aufheizen der Badetonne verwenden. Weiche Nadelhölzer wie Fichte, Tanne, Douglasie und Kiefer verbrennen schnell und bringen schnelle Wärme. Harthölzer (z.B. Buche) lassen sich zum Teil schwer anzünden. Das Holz gibt Gase frei, die sich langsamer entzünden als die von Weichhölzern. Der Brennwert von Hartholz ist allerdings größer, das Holzscheit hält länger und gibt länger Wärme ab. Wichtig ist bei jeder Holzart, dass das Holz unbehandelt ist, sonst können beim Abbrennen giftige Emissionen entstehen.

Für das Aufheizen einer Badetonne dürfen Holzkohle, Holzbriketts oder Pellets nicht verwendet werden. Bei Verwendung dieser Brennstoffe wird sehr viel mehr Hitze erzeugt als mit Scheitholz. Ihr Ofen könnte Schaden nehmen. Unsere Öfen sind für Scheitholz jeglicher Sorte zugelassen.

Der Rauch sollte beim Aufsteigen weiß, fast durchsichtig sein. Dunkler, nach Brand riechender Rauch stört auch die Nachbarn. Heizen Sie daher immer mit trockenem und sauberem Holz.

Bitte das Wasser mittels eines Paddels oder durch Einschalten der Filteranlage alle halbe Stunde vermengen um es gut durchzumischen. Es bildet sich ansonsten unten ein Kaltwassersee und die Zirkulation wird behindert.

Der Aluminiumofen

Das elastische Material des Aluminiumofens gibt die Wärme gut ans Wasser ab und bleibt auch bei Temperaturunterschieden in seiner Form. Vorsicht ist geboten bei Frost! Der Ofen sollte dann mittels der Ablassschraube entleert werden.

Aluminium ist ein besserer Wärmeleiter als Edelstahl. Dies bedeutet, dass die Wärme bei einem Aluminiumofen schneller an das Wasser abgegeben wird als bei einem Edelstahlofen.

Unsere Öfen sind aus Aluminium hergestellt. Sie brauchen je nach den Äußeren Bedingungen deutlich weniger Zeit und Brennholz. Für die Herstellung unserer Öfen wird hochwertiges Marine Aluminium benutzt. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch einen Edelstahlofen an.

Edelstahlofen auf Wunsch

Um ihnen die Entscheidung leicht zu machen bieten wir jetzt Aluminiumöfen mit einer Frontblende aus Edelstahl an. Hier haben sie dann die beiden Materialien ideal kombiniert.

Und nun steht Ihrem Badevergnügen nichts mehr im Wege.

Bei uns in der Ausstellung oder auch telefonisch werden sie in jedem Fall gut und kompetent beraten.

Wir hören gerne von Ihnen – Ihr Team von Blubbertopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.